1. Startseite
  2. Erodieren
  3. Senkerodieren

Senkerodieren im Lohn

Lohnfertigung zum Senkerodieren mit Qualität Made in Germany. Jetzt Preise
und Lieferzeiten für Ihre Bauteile online vergleichen.

* Schnell. Sicher. Gebührenfrei.

Lohnerodieren mit Präzision aus Deutschland

Fertigungsbeispiele zum Senkerodieren

Alle Lieferanten auf unserem B2B-Marktplatz sind spezialisierte Fachbetriebe und entwickeln passende Lösungen zum Senkerodieren.

Lohnerodieren

Fertigungsbeispiel der Senkerosion im Formenbau

Lohnfertigung zum Senkerodieren für den Werkzeug- und Formenbau.

Mikrobauteile

Mikrozerspanung durch Senkerodieren mit perfekten Genauigkeiten

Oberflächengüten von bis zu Ra 0,05 µm und Genauigkeiten von +/-0,001 mm.

Bohrerodieren

Darstellung des kombinierten Bohr-Senkerodierens

Passgenaue Bohrungen und Gewinde mit perfekten Genauigkeiten.

Endbearbeitung

Beispiel zum Senkerodieren mit anschliessender Endbearbeitung

Senkerodieren mit Endbearbeitung für die Fertigung einbaufertiger Teile.

Zur Leistungsübersicht

Übersicht auf die Fertigungsmöglichkeiten auf unserem B2B-Marktplatz

Zur Online-Anfrage

Anfrage für Ihre Lohnfertigung zum Drahterodieren online erstellen
Fertigungstechnische Fragen zum Senkerodieren
Was ist Senkerodieren?
Senkerodieren ist eine spezielle Verfahrensvariante der Funkenerosion und gehört zu den materialabtragenden Fertigungsverfahren. Die Funktionsweise beruht auf der erodierenden Kraft elektrischer Ladungen und ermöglicht die Bearbeitung aller elektrisch leitfähigen Materialien unabhängig von deren Festigkeit und der zu fertigenden Form, weshalb die Senkerosion zu einer wichtigen Technologie in der Fertigungsindustrie geworden ist.

Wie setzen sich die Kosten zusammen?

Die Kosten beim Senkerodieren liegen aufgrund der langen Bearbeitungszeiten und der aufwendigen Herstellung formgenauer Elektroden im höheren Bereich, was sich gerade bei Einzelteilen und kleinen Losgrößen bemerkbar macht. Auch sollten die Konstruktions-, Material-, Fertigungs- und Lohnkosten beachtet werden, um eine genaue Kostenkalkulation beim Lohnerodieren zu gewährleisten.

Was für Elektroden sind geeignet?

Elektroden zum Senkerodieren müssen über eine gute elektrische Leitfähigkeit, einen hohen Schmelzpunkt und einen geringen elektrischen Widerstand besitzen. Bei der Herstellung der Elektrodenwerkzeuge müssen die Größe des Funkenspaltes und der Verschleiß beachtet werden. Als Werkstoff kommen dabei meist Kupfer, Grafit, Wolfram-Kupfer und Kupfer-Zink-Legierungen oder diamantbasierte Senkelektroden zum Einsatz.

Wie ist eine Senkerodiermaschine aufgebaut?

Maschinen zum Senkerodieren sind CNC-gesteuerte Systeme und werden aufgrund des Dielektrikums meist als Badmaschinen konstruiert. Des Weiteren sind die Vorschub- und Lagerregelung, ein Generator zum Erzeugen des Entladestromes sowie der Behälter mit Filter und Pumpe für das Dielektrikum wichtige Komponenten aller Senkerodiermaschinen, welche mit automatisierten Elektrodenwechselsystemen erweitert werden können.
Was für Genauigkeiten ermöglicht die Senkerosion?
Maximale Genauigkeit bei allen mechanischen Anwendungen ist ein kennzeichnendes Merkmal der Senkerosion. So lassen sich bestmögliche Oberflächengüten von bis zu Ra 0,05 µm und Fertigungstoleranzen von 2 μm ohne Probleme sicher erreichen. Dabei kann die Schneidleistung durch den Einsatz von Öl als Dielektrikum anstelle deionisiertem Wasser und speziell veredelten Elektrodenmaterial nochmals optimiert werden.
Wo finden Senkerodierarbeiten Anwendung?
Dieses berührungslose Fertigungsverfahren ist besonders für die Präzisionsfertigung von komplexen Formen aus schwer zerspanbaren Werkstoffen geeignet, weshalb gerade der Werkzeug- und Formenbau eines der wichtigsten Einsatzbereiche der Senk- und Bohrerosion ist. Typische Beispiele sind die Herstellung von Spritzgiessformen, Gesenken und Protopyen oder die Herstellung von Komponenten für den Turbinenbau oder Fahrzeugtechnik.

Elektrodwerkstoffe zur Senkerodieren

  • Grafit: Verschleißfest mit guter Abtragleistung zum Erodieren aller Stahlsorten.
  • Kupfer: Hohe Abtragleistung mit geringem Verschleiß für Stahl und rostfreiem Stahl.
  • Wolfram-Kupfer: Geringer Verschleiß und ideal für Hartmetall und Werkzeugstahl.
  • Diamant: Geringer Verschleiß und für die härtesten Materialien geeignet.

Welche Vorteile bietet die Senkerosion?

Wo andere Verfahren aufgrund der Materialeigenschaften an ihre Grenze gelangen punktet Senkerodieren mit hervorragenden Maßgenauigkeiten und Oberflächengüten. So können hochfeste Legierungen und alle elektrisch leitfähigen Werkstoffe unabhängig von Härtegrad und Materialstärke mit extrem kleinen Schnittbreiten und optimalen Genauigkeiten bearbeiten werden, weshalb sich komplizierte 3D-Formen von höchster Qualität erodieren lassen.

Auf welchen Grundlagen beruht die Funktionsweise der Senkerosion?

Aufbau der Arbeitsspannung: Beim Senkerodieren wird im Gegensatz zur Drahterosion die gewünschte Form mit einer Elektrode hergestellt, welche über die passgenaue Negativform des Werkstückes verfügt. Die Arbeitsspannung wird dabei mit einem Generator erzeugt, welcher eine pulsierende Gleichspannung von 20 bis 150 V im Funkenspalt erzeugt.
Entladevorgang: Zwischen Elektrode und Werkstück befindet sich das nicht elektrisch leitende Dielektrikum. Dabei sammeln sich an der schmalsten Stelle des Funkenspalt unter Einwirkung des elektrischen Feldes Ionen und Werkstoffteilchen, was aufgrund der hohen Konzentration zum Funkenüberschlag führt.
Abtragprozess: Am Ende des elektrischen Impulses bricht der Entladekanal zusammen und die Werkstoffteilchen werden aus dem Kanal herausgeschleudert. Jeder Funke verursacht dabei eine kleine kraterförmige Vertiefung und das Fertigungsergebnis aller Vertiefungen ist die gewünschte Werkstückform.

Grafik zeigt den Aufbau einer Erodiermaschine und die Funktionsweise der Senkerosion

Menü